Willkommen bei fermata

Fermata Haus

Liebe Geschwister,

was haben Elia, Paulus, Luther und Spurgeon gemeinsam? Sicher, zuerst muss ihr unglaublicher Dienst im Auftrag Gottes genannt werden. Doch die vier Personen eint eine weitere Gemeinsamkeit: alle vier kannten geistliche Krisen und depressive Phasen. Diese vier Personen werden hier stellvertretend für viele Christen genannt, die auch heutzutage in Gemeinden und auf Missionsfeldern unterwegs sind und mit ähnlichen Erfahrungen in ihrem Leben und Dienst kämpfen.

Personen im vollzeitigen Dienst für ihren Herrn brauchen darum die verstärkte Aufmerksamkeit und Unterstützung ihrer Gemeinden und (Missions-) Werke. Hier gilt es, „die Schwachen zu tragen“, in Gebeten für sie einzustehen und ihnen nach Möglichkeit zu helfen. In Markus 6,31 sehen wir ganz praktisch, wie Jesus mit seinen Jüngern umgeht: Er nimmt sie präventiv, bevor es zu spät ist, an einen einsamen Ort, weil sie sonst nicht zu Ruhe kommen.

Das ist auch die Weise, auf die fermata Gemeinden und Werken Partner sein will in ihrer wichtigen Aufgabe, Mitarbeitern die bestmögliche Unterstützung zu geben. fermata will eine qualitative, geistliche Erholungszeit in einem Retreat- und Seelsorgehaus in Italien bieten. Hier sollen an einem neutralen Ort Bedürfnisse und Probleme offen angesprochen und Lösungsansätze gesucht werden können. Das Ziel ist, vor Krisen zu schützen und aus Krisen zu lernen, damit ein gesunder Dienst in der Kraft der Gnade langfristig möglich ist.

Wenn Sie sich für die Arbeit interessieren oder weitere Informationen zu fermata erhalten wollen, nehmen Sie doch gerne Kontakt zu uns auf. Wir hoffen Ihnen in Zukunft bei dem wichtigen Dienst an den Dienenden ein hilfreicher Partner zu sein.

Ihr fermata-Team

Deutsch